Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Pflegedienste beteiligen sich an Präventionsarbeit

KHK Milhoff und MobiCo
Pflegedienste beteiligen sich an Präventionsarbeit
Leider gibt es auch im Sauerland Kriminelle, die ältere Menschen gezielt bestehlen oder betrügen. Gemeinsam mit zwei Pflegediensten möchte die Polizei noch stärker auf die Gefahren hinweisen.

Die Täter gaukeln die unglaublichsten Geschichten vor und setzen häufig auf die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer.
So wurden der Polizei im HSK im letzten Jahr über 230 Fälle gemeldet, in denen sich Betrüger als Polizisten oder als Enkel bei ihren Opfern meldeten.

Neben konsequenter Strafverfolgung geht die Polizei im Hochsauerlandkreis auch präventiv gegen die Betrüger vor. In fast 40 Vorträgen in Senioreneinrichtungen versuchen die Beamten der Kriminalitätsprävention auf die Gefahren und Vorgehensweisen der Täter aufmerksam zu machen.
Neben den Vorträgen konnte jetzt eine neue Kooperation zwischen zwei Pflegediensten und der Polizei geschlossen werden. Mit der Unterstützung des MobiDoc-Pflegedienstes sowie der Caritas Sozialstation Brilon erhält die Polizei die Möglichkeit etwa 1.000 ältere Menschen zu erreichen. Die Mitarbeiter verteilen die Broschüre "Sicher Leben" bei ihren Hausbesuchen im gesamten Sauerland.
Die Broschüre richtet sich gezielt an ältere Menschen und beinhaltet viele Informationen und Ratschläge zum Thema Kriminalität gegen Senioren. Neben dem Enkeltrick, den Gefahren an der Haustür oder im Internet wird auch vor falschen Polizisten gewarnt.
Mit anschaulichen Beispielen werden dem Leser gleichzeitig Verhaltenstipps gegeben.

Um die möglichen Gefahren ihrer älteren Familienmitglieder frühzeitig zu erkennen, sollen sich auch die Angehörigen mit dem Inhalt der Broschüre vertraut machen.

Die Broschüre sowie weiter Tipps und Ratschläge zum Thema Kriminalitätsprävention sind auch der Internetseite www.polizei-beratung.de zu finden.