Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Schieben Sie den Einbrechern einen Riegel vor!

Die Ansprechpartner der Kriminalprävention mit dem Leiter der Direktion Kriminalität
Schieben Sie den Einbrechern einen Riegel vor!
Der Herbst hat im Sauerland Einzug gehalten. Mit Beginn der dunklen Jahreszeit beginnt die Hochsaison der Einbrecher. Trotz sinkender Einbruchszahlen geht die Polizei auch in diesem Jahre mit einer Vielzahl von Maßnahmen gegen die Einbrecher vor.

2015 schlugen Wohnungseinbrecher 489 Mal im Hochsauerlandkreis zu. Seitdem sanken die Einbruchszahlen um 55 Prozent auf 219 Taten im letzten Jahr. Für die Einbruchsopfer ist das Eindringen in die eigenen vier Wände ein erheblicher Schock. Unsicherheit und Angst können nach einem Einbruch zu einer großen Belastung führen.

Die Erfahrungen der Polizei zeigen, dass man sich vor einem Einbruch wirksam schützen kann. Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide Sicherungstechnik stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle.

So achten immer mehr Menschen genauer auf ihr Umfeld. Zudem haben viele Sauerländer den Einbruchschutz verbessert. Das Ergebnis zeigt sich bei der Anzahl der Einbruchsversuche: Mehr als jeder zweite Einbruch (53 Prozent) schlug im letzten Jahr fehl. Die Täter wurden vertrieben oder scheiterten am stabilen Einbruchsschutz.

Wenn Polizei und Bürger zusammenarbeiten, kann Einbrechern der Riegel vorgeschoben werden! Die Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ baut deshalb auf drei wichtige Riegel gegen Einbrecher auf:

  • Lassen Sie sich kostenlos von Ihrer Polizei zum Einbruchschutz beraten! 
  • Achten Sie auf verdächte Personen und Situationen! 
  • Wählen Sie im Verdachtsfall die 110!

Bei Fragen zum Thema Einbruchschutz stehen die Mitarbeiter der Kriminalprävention jederzeit für Fragen zur Verfügung.
Die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis engagiert sich im Netzwerk „Zuhause sicher“. Dort haben sich Polizeibehörden, Hersteller von Sicherheitstechnik und Handwerker zusammengeschlossen. Auf Wunsch stellen die Experten der Polizei bei Ihnen vor Ort die Schwachpunkte Ihrer Wohnungssicherung fest und machen Vorschläge, wie diese beseitigt werden können. Anschließend haben Sie die Möglichkeit diese Empfehlungen von qualifizierten Handwerkern einbauen zu lassen.

Neben der Einbruchsprävention erhöht die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis zur dunklen Jahreszeit erneut den Fahndungsdruck auf die Einbrecher. Wie in den letzten Jahren richtet die Polizei eine Ermittlungskommission zur Bekämpfung der Einbruchsdelikte ein. Verfahren werden gebündelt, landes- und bundesweite Erkenntnisse hinzugezogen und Maßnahmen koordiniert.
So konnte die Polizei im Frühjahr eine größere Einbruchserie aufklären. Seit Weihnachten schlug eine Bande vom Balkan mehrfach in Arnsberger zu. Nach intensiven Ermittlungen wurde im Mai ein 25-jähriger Kosovare festgenommen. Nach zwei weiteren Mittätern wird aktuell gefahndet. Insgesamt konnte die Polizei der Bande bislang 22 Einbrüche nachweisen.

Mit größeren Kontrollen im Kreisgebiet, unterstützt durch Hundertschaftskräfte, wird sich die Polizei auch weiterhin reisenden Einbrecherbanden in den Weg stellen. Zivilkräfte werden die Wohngebiete überwachen. Auch die Bezirksbeamten werden vermehrt zu den tatrelevanten Zeiten auf den Straßen unserer Städte und Dörfer unterwegs sein und den Kontakt zur Bevölkerung suchen.

Wir werden Sie auch weiterhin über unsere Maßnahmen informieren!

Weitere Infos zur "Riegel vor"-Aktion und zu unseren Vorbeugern finden Sie hier: